.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsMurg - Gudatall

Vallenfyre - Fear Those, Who Fear Him

vallenfyre 2017xxlLabel: Century Media Records

Spielzeit: 39:00 min.

Genre: Crust/Death/Doom

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 02. Juni 2017

Da ist es, das dritte Werk von Vallenfyre, das vielbeschworene "Make it or break it"-Album! Und sollte in diesem Spruch auch nur ein kleines Fünkchen Wahrheit stecken, dann brauchen wir uns um Greg Mackintosh und seine Mannen mal überhaupt keine Sorgen zu machen, denn "Fear those, who fear him" steckt die beiden großartigen Vorgänger aber ganz locker in die Tasche! Scheiße, was ist das für eine dreckige, bösartige und dadurch schweinegeile Platte geworden! Egal, ob es derber, crustverseuchter Death Metal ist, wie bei den Songs "Messiah" oder "Nihilist" oder tonnenschwere Death/Doom Walzen, wie das grandiose "An apathetic grave", die Kollegen haben in jeder Hinsicht noch ne ordentliche Schüppe draufgelegt. Zwischendurch wird man gar an das legendäre "Gothic"-Werk von Gregs Hauptband Paradise Lost erinnert - der Mann hat einfach ein Händchen für gigantische Melodien! Hört sich irgendwie alles ein wenig durcheinander an? Vielleicht auf dem Papier, denn auf Platte funktioniert das ganz wunderbar, das Album ist trotz seiner scheinbaren Gegensätze herrlich homogen und lässt sich wunderbar in einem Rutsch durchhören (und dann gleich nochmal und nochmal und nochmal...). Dabei brilliert Herr Mackintosh immer mehr als gnadenloser Growler, da gibt es wohl einen internen Wettkampf, wer mehr Old School ist, er oder Mr. Holmes! An diesem Album stimmt einfach alles, etwas anderes als die Höchstnote wäre hier Blasphemie! Die Songs sind ohne Ausnahme gnadenlos gut und die Atmosphäre haut Dich mit Wucht aus dem Tigertanga. Muss man haben - ein absoluter Pflichtkauf und ein ganz heisser Anwärter für eines der besten Werke dieses Metal-Jahres!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. Born To Decay (01:48)
2. Messiah (02:00)
3. Degeneration (03:10)
4. An Apathetic Grave (05:54)
5. Nihilist (01:56)
6. Amongst The Filth (03:26)
7. Kill All Your Masters (02:09)
8. The Merciless Tide (05:15)
9. Dead World Breathes (00:40)
10. Soldier Of Christ (03:12)
11. Cursed From The Womb (06:41)
12. Temple Of Rats (02:49)

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Anvil - Pounding The Pavement

Anvil  Pounding The Pavementxxl

Vardan: Nostalgia - Archive of Failures 1-6

vardan 2018xxl

Las Casas Viejas - goule/H

Las Casas Viejas  goule Hxxl

Cruentator - Ain't War Hell

Cruentatorxxl

Corpse Garden - IAO 269

 Corpse Garden xxl

Tetragrammacide - Primal Incinerators of Moral Matrix

Tetragrammacide

Talv - Entering a timeless Winter

Talv  Entering a timeless winterxxl

Children of Technology: Apocalyptic Compendium 

children of technology Kopiexxl

In Vain - Currents

InVain Currentsxxl

Sacrilegious Rite - Summoned from Beyond

Sacrilegious Rite xxl

Hades Archer - Temple of the Impure

Hades Archer  Temple oxxl

Gloam - Death is the Beginning

gloam cover xxl

Shining: X - Varg Utan Flock

shining xxxl

Cloak - To Venomous Depths

Cloakxxl

Meyhnach - Non Omnis Moriar

Meyhnach Non Omnis Moriar CD DIGIPAK 63142 1

A Pale December - The Shrine of Primal Fire

A Pale Decemberxxl

Untervoid – Untervoid

Untervoidxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang